Kann Wein schlecht werden?

Kann Wein schlecht werden?

Zuletzt aktualisiert Juli 22, 2022

Wein ist ein beliebtes alkoholisches Getränk, aber wenn Du ihn nicht richtig lagerst oder ihn nicht rechtzeitig trinkst, kann Wein schlecht werden. Aber wie lange ist Wein haltbar? Nach dem Öffnen hält sich Wein normalerweise einige Tage.

Wenn Wein schlecht wird, kann er sich in Geschmack, Geruch und Konsistenz verändern. In seltenen Fällen kann verdorbener Wein eine Person krank machen.

Viele Erwachsene konsumieren Wein, und es gibt Hinweise darauf, dass ein mäßiger Konsum gesundheitliche Vorteile haben kann. Aber neue Studien belegen das auch ein mäßiger Weinkonsum das Herzkreislauf System doch nicht schützt.

Die neue Studie belegt, dass Alkohol in geringer Dosis das Risiko auf Erkrankungen des Herz-Kreislaufes erhöht. In einer Pressemitteilung sagt Dr. Rudolph Schutte folgendes:

Die so genannte J-förmige Kurve der Beziehung zwischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Alkoholkonsum, die einen gesundheitlichen Nutzen von geringem bis mäßigem Alkoholkonsum suggeriert, ist der größte Mythos seit der Behauptung, Rauchen sei gut für uns. Pressemitteilung
Dr. Rudolph Schutte

Durch die richtige Lagerung von Wein und die Kenntnis der ersten Anzeichen, die auf den Verderb von Wein hinweisen, kannst Du vermeiden,  verdorbenen Wein zu trinken.

In diesem Artikel gehen wir auf die ungefähre Haltbarkeit verschiedener Weine ein. Außerdem werden mögliche Anzeichen für einen Verderb aufgelistet und die Risiken erläutert, die mit dem Genuss von verdorbenem Wein verbunden sind.

Wie lange ist ungeöffneter Wein haltbar? 

Ungeöffneter Wein ist länger haltbar als geöffneter Wein. Solange Du Deinen Wein richtig lagerst, kann er also recht lange haltbar sein. Zur richtigen Lagerung gehört, dass Du den Wein an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrst und die Flasche auf die Seite legst, damit der Korken nicht austrocknet.

Wie lange dauert es, bis Wein verdirbt?

Kann Wein schlecht werden? Bei dieser Frage musst Du unterscheiden zwischen ungeöffneten und geöffneten Wein. Ungeöffneter Wein ist länger haltbar als geöffneter Wein. Solange Du Deinen Wein richtig lagerst, kann er also recht lange haltbar sein. Zur richtigen Lagerung gehört, dass Du den Wein an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrst und die Flasche auf die Seite legst, damit der Korken nicht austrocknet.
Im Folgenden findest Du eine Schätzung, wie lange bestimmte Weine nach dem aufgedruckten Verfallsdatum haltbar sind, wenn Du sie richtig lagerst und ungeöffnet lässt:

Lagerfähigkeit Wein Tabelle

  • Weißwein in Flaschen: 1-2 Jahre
  • Abgefüllter Rosé: 1-2 Jahre
  • Abgefüllter Rotwein: 2-3 Jahre
  • Nicht-Jahrgangsschaumwein: 3-4 Jahre
  • Jahrgangsschaumwein: 5-10 Jahre
  • Likörweine: Jahrzehnte

Wie lange ist offener Wein haltbar?

Kommen wir zurück zu der Frage: Kann Wein schlecht werden? Geöffneter Wein ist nicht so lange haltbar wie ungeöffneter Wein, denn sobald Du eine Flasche Wein geöffnet hast, beginnt der Wein zu oxidieren. Wenn eine Flasche geöffnet wird, kommt der Wein mit der Luft in Berührung, wodurch der Oxidationsprozess beginnt. Die Oxidation kann dazu führen, dass der Wein schlecht wird und sich in Essig verwandelt.

Durch Bakterien und andere Mikroben kann Wein schlecht werden. Wenn Bakterien mit offenem Wein in Berührung kommen, können sie dessen Geschmack und Konsistenz verändern.

Wer eine Flasche Wein nicht leer machen will, sollte den Kontakt von Sauerstoff und Bakterien mit dem Wein minimieren, damit er länger haltbar ist.

Dazu kann man den Korken oder Schraubverschluss wieder auf die Flasche setzen und sie an einem für die Weinsorte geeigneten Ort lagern. So kann man beispielsweise Weißwein im Kühlschrank aufbewahren und Rotwein an einem kühlen, dunklen Ort.

Nachstehend findest Du eine Schätzung, wie lange bestimmte Weine bei richtiger Lagerung nach dem Öffnen haltbar sind:

Kann Wein schlecht werden?

Wie lange ist Schaumwein offen haltbar?

Der Schaumwein hält sich nach dem Öffnen 1-2 Tage.

Wie lange ist Weisswein haltbar?

Die Haltbarkeit des offenen Weissweins liegt bei 3-5 Tage.

Haltbarkeit Rose Wein?

Auch ein Rosewein hat nach dem Öffnen ein Haltbarkeit von 3-5 Tagen.

Wie lange hält sich offener Rotwein?

Nach dem öffnen der Rotweinflasche, hat der Rotwein eine Haltbarkeit von 3-6 Tage.

Wie lange ist Likörwein offen haltbar?

Ein Likör Wein hat nach dem öffnen die längste Haltbarkeit. Die Haltbarkeit des Likörweins liegt bei 1-3 Wochen.

Wie kann ich geöffneten Wein haltbar machen?

Natürlich gibt es viele Geräte, die behaupten, Wein zu konservieren. Von Plastik-Vakuumpumpen bis hin zu Sprühdosen mit nicht reaktivem Gas. Meiner Erfahrung nach macht keines dieser Geräte einen großen Unterschied, mit einer großen Ausnahme.

Ich empfehle, dass Du Deinen Wein, wenn Du ihn abpumpst oder begast, auch im Kühlschrank aufbewahrst.

Die rühmliche Ausnahme von diesen Geräten ist der Coravin, das mit Abstand effektivste – und teuerste – Gerät, das je erfunden wurde, um das Problem der Weinreste zu lösen. Mit dem Coravin wird der Wein nicht geöffnet, sondern mit einer feinen Nadel durch den Korken entnommen, wobei Argongas als Konservierungsmittel in die Flasche gepumpt wird.

Man kann über Monate hinweg Gläser aus einer Flasche trinken, ohne dass ein nennenswerter Unterschied in der Frische entsteht. Ich habe schon Weißweine genossen, die vor mehr als einem Jahr zum ersten Mal mit dem Coravin eingeschenkt und dann bei Zimmertemperatur gelagert wurden, und sie schmeckten immer noch saftig und lebendig. Auf Partys lasse ich die Gäste manchmal einen Schluck aus mehreren Coravin-Flaschen trinken und wähle dann den Wein aus, der ihnen am besten gefällt.

Kann Wein schlecht werden und welche Anzeichen dafür gibt es?

Mehrere Anzeichen können darauf hinweisen, dass eine Flasche Wein verdorben ist. Dazu gehören:

  • Veränderung der Farbe

Das erste, was Du beobachten kannst, ist die Farbe des Weins. Wenn sich die Farbe seit dem Öffnen der Flasche verändert hat, kann dies ein Hinweis auf den Verderb des Weines sein.

Ein verdorbener Rotwein kann beispielsweise eine bräunliche Färbung aufweisen, während ein Weißwein dunkler wird oder eine tiefgelbe oder strohgelbe Farbe annimmt, wenn er verdorben ist.

  • Veränderungen im Geruch

Wenn ein Wein schlecht geworden ist, kannst Du bestimmte Aromen riechen. Dazu gehören ein scharfer, essigartiger Geruch, ein Geruch nach Feuchtigkeit oder ein Geruch, der an einen Stall erinnert.

Wenn der Wein schal geworden ist, kann sich auch sein Geruch verändern. Manche Menschen beschreiben den Geruch von abgestandenem Wein als nussartig oder sagen, dass er wie verbrannte Marshmallows oder Apfelmus riecht.

Manche Weine verderben, bevor man sie öffnet, was oft auf einen fehlerhaften Wein zurückzuführen ist. Fehlerhafter Wein kann nach Knoblauch riechen oder ähnlich wie Kohl oder verbrannter Gummi.

  • Veränderungen im Geschmack

Ein verdorbener Wein sollte nicht getrunken werden. In manchen Fällen ist es jedoch sinnvoll, eine kleine Menge zu probieren, um festzustellen, ob der Wein noch genießbar ist.

Wenn der Wein schlecht geworden ist, kann sich sein Geschmack verändert haben. Schlechter Wein hat oft einen scharfen und sauren Geschmack, der dem von Essig ähnelt. Aufgrund des starken Geruchs und Geschmacks kann er auch leicht in der Nase brennen.

In manchen Fällen kann verdorbener Wein einen starken chemischen Geschmack aufweisen, der an Farbverdünner erinnert.

  • Unerwünschte Bläschen im Wein

Wenn sich in einem Stillwein Bläschen bilden, deutet dies darauf hin, dass der Wein gärt. Dieser Prozess ist in der Regel auf eine fehlende Sterilisation zurückzuführen und deutet darauf hin, dass die Hefen im Wein noch aktiv sind.

  • Lose Korken oder undichte Stellen

Wenn der Korken locker ist, über den Rand hinaus sichtbar ist oder merklich ausläuft, kann dies auf einen Hitzeschaden hindeuten. Diese Beschädigung kann zu subtilen Veränderungen des Geruchs und Geschmacks des Weins führen und ihn trüber aussehen und schmecken lassen.

Kann man alten Wein noch trinken?

Obwohl Du eine kleine Menge verdorbenen Weins trinken kannst, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen, solltest Du vermeiden, große Mengen davon zu trinken.
Verdorbener Wein entsteht in der Regel durch Oxidation, d. h., der Wein kann sich in Essig verwandeln. Das kann zwar unangenehm schmecken, ist aber wahrscheinlich nicht schädlich.

Gesundheitliche Risiken des Konsums von verdorbenem Wein

Der Verderb durch Mikroben kann jedoch zu einer Lebensmittelvergiftung führen. Diese Art des Verderbs ist zwar selten, aber möglich.
Zu den typischen Symptomen einer Lebensmittelvergiftung gehören:

  • Magenkrämpfe
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Fieber
  • Dehydrierung

Wenn Du glaubst, dass der Wein verdorben ist, solltest Du ihn einfach entsorgen, da er unangenehm schmeckt und krank machen kann.

Wein richtig lagern.

Bei der Lagerung von Wein sollten die folgenden Punkte beachtet werden:

  • Wähle einen kühlen und dunklen Ort

Es ist ratsam, Wein an einem kühlen Ort mit einer relativ gleichmäßigen Temperatur zu lagern. Temperaturschwankungen können die Qualität des Weins beeinträchtigen.
Es ist auch wichtig, den Wein vor Licht zu schützen, daher ist ein dunkler Ort der beste Lagerort.

Wein stehend oder liegend lagern?

  • Verkorkte Flaschen waagerecht lagern

Wenn Du eine Flasche auf der Seite lagerst, bleibt der Wein in ständigem Kontakt mit dem Korken, so dass er nicht austrocknet. Wenn der Korken austrocknet, kann Sauerstoff in die Flasche gelangen, der den Wein verderben kann.

Diese Art von Verderb kann nur Weine in verkorkten Flaschen betreffen, so dass Du Flaschen mit Schraubverschluss aufrecht lagern kannst.

  • Die richtige Luftfeuchtigkeit ist wichtig

Auch eine extrem hohe oder niedrige Luftfeuchtigkeit kann einen Wein verderben. Erfahrungsgemäß ist eine relative Luftfeuchtigkeit von etwa 60 % ideal für die Lagerung von Wein.

Ist die Luftfeuchtigkeit zu niedrig, kann der Korken austrocknen, wodurch möglicherweise Sauerstoff in die Flasche gelangt und den Wein verdirbt. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit kann das Wachstum von Schimmel fördern und die Etiketten des Weins beschädigen.

  • Erwäge einen Weinkühlschrank

Wer keinen geeigneten Lagerraum hat, der dunkel und kühl ist und eine angemessene Luftfeuchtigkeit aufweist, sollte die Anschaffung eines Weinkühlschranks in Betracht ziehen.

Diese Kühlschränke, die von manchen auch als Weinkühler bezeichnet werden, sind nicht so kalt wie ein normaler Kühlschrank und tragen dazu bei, die optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit für die Weinlagerung zu erhalten.

Zusammenfassung

Verschiedene Weine können unterschiedlich lange haltbar sein, bevor sie verderben. Im Allgemeinen kann ungeöffneter und richtig gelagerter Wein jahrelang haltbar sein. Nach dem Öffnen einer Flasche hält sich der Wein in der Regel ein paar Tage.

Wenn Du den Wein richtig lagerst, kann sich die Haltbarkeit ungeöffneter Weine verlängern.
Normalerweise zeigen Aussehen, Geruch und Geschmack eines Weins an, ob er verdorben ist. Wenn eine Person den Verdacht hat, dass der Wein verdorben ist, ist es ratsam, ihn zu entsorgen, anstatt ihn zu trinken.

Scroll to Top