Kurze Geschichte der Glasherstellung

Glasarten: Welches Glas solltest Du in Deinem Haushalt haben?

Zuletzt aktualisiert Mai 7, 2022

Du bist mitten im Umzug in Deine neue Wohnung oder Du bist dabei Deine erste eigene Party zu organisieren? Möglicherweise versuchst Du auch nur Deine Familie, Freunde und Bekannte zu beeindrucken? Du bist ein professioneller Barkeeper oder Kellner in einem Restaurant? Wenn ja, kann die Kenntnis der verschiedenen Arten von Gläsern Dir bei der Karriere oder als Partyveranstalter behilflich sein und zum gewünschten Erfolg führen. 

Die meisten Menschen denken, dass aus jedem Glas jede Art von Getränk getrunken werden kann – von Säften, Smoothies, Weinen, Bieren und vielen anderen. Aber einige Gläser sind so konzipiert, dass sie den Geschmack und das Aroma Ihres Getränks verstärken, bzw. erblühen lassen, insbesondere bei alkoholischen Getränken. 

Kurze Geschichte der Glasherstellung

Die Kunst und Wissenschaft der Glasherstellung reichen bis ins Jahr 3.600 v. Chr. in Mesopotamien zurück. Die moderne Glasherstellung wurde jedoch erst 1674 von George Ravenscroft, einem Vorreiter der modernen Kristallglasproduktion, entdeckt. Kein Wunder, dass Ravenscroft-Kristallgläser noch immer zu den weltweit angesehensten Gläsern gehören. 

Als Glasprodukte auf den Markt kamen, konnten sie sich aufgrund ihres hohen Preises nur die Wohlhabenden leisten. Seitdem ist aber viel Zeit vergangen und die verschiedenen Glasarten mit allen möglichen Designs sind in jedem Haushalt zu finden. Nicht zuletzt wegen der industriellen Produktion sind Gläser erschwinglich für jedermann geworden.

Verschiedene Gläser Arten

Von Trinkgläsern, Weingläsern bis hin zu Kelchen, haben sich Gläser definitiv weiterentwickelt. Hier sind einige Arten von Gläsern, mit denen Du Dich vertraut machen solltest.

1. Gläser für den Alltag – Trinkgläser

Gläser für den alltäglichen Gebrauch werden in der Regel zu keinem besonderen Anlass, außer zu den Mahlzeiten verwendet. Sie zählen deshalb oft zu den Gläsern mit dem niedrigsten Preis, da sie am ehesten kaputt gehen können, vor allem, wenn man Kinder hat. 

Da diese Gläser permanent in Benutzung sind und somit auch oft in der Spülmaschine landen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie abgenutzt werden, höher, weshalb ihr Preis erschwinglich sein sollte. Für diese Art von Glas sind Becher die häufigste Wahl. 

Bei der Wahl des Designs oder der Farbe Deiner Gläser für den täglichen Gebrauch sollst Du auch andere Bestandteile des gedeckten Tisches, wie Geschirrteile und Besteck berücksichtigen. Wenn Du Teller mit aufwändigen Mustern oder Bemalungen verwendest, sind schlichte Gläser die beste Wahl, damit sie nicht mit dem Design des Geschirrs kollidieren. Das gleiche gilt selbstverständlich auch für die hochwertigeren Gläser im Zusammenhang mit dem gedeckten Tisch.

2. Weingläser Arten

Du kannst ein Set für den alltäglichen Gebrauch von Weingläsern kaufen und ein anderes für besondere Anlässe oder wenn Du Besuch hast. Für den regelmäßigen Gebrauch sind Gläser mit Stiel praktischer. Gläser für besondere Anlässe können dagegen teurer sein und passen besser zu dem Wein oder der Spirituose, die Du servierst. 

Rotweingläser

Rotweingläser gibt es in verschiedenen Ausführungen, vor allem, wenn man die Rebsorte des jeweiligen Weins berücksichtigt. Für praktische Zwecke empfehlen Kenner und Sommeliers jedoch ein Bordeaux-, Pinot-Noir- oder Cabernet-Glas, da diese Rotweingläser für fast alle Weine geeignet sind. 

Das wichtigste Merkmal eines Rotweinglases ist die große Schale und der sich leicht verjüngende Rand. Dadurch kann sich die Luft im Glas frei bewegen und der Wein atmen, so dass sich die Aromen und Geschmacksstoffe entfalten können. Auch Tannine und Sulfite werden durch die Vermischung von Luft und Wein abgebaut.

Obwohl Rotweingläser auch verwendet werden, um mehr Aromen und Geschmacksstoffe in den Wein zu bringen, gibt es auch bestimmte Möglichkeiten, die Qualität des Weins durch Dekantieren oder Belüften zu verbessern. Beide Methoden ermöglichen es dem Wein, mehr Intensität und Komplexität zu entwickeln, sowohl geschmacklich als auch geruchlich. 

Weißweingläser

Auch bei Weißweinen ist die Wahl des Glases entscheidend, denn das richtige Glas bringt die Nuancen des Weins zur Geltung und unterstreicht sein feines Aroma und seinen Geschmack. Feine Weißweine werden am besten in einem speziellen Weißweinglas serviert, das etwas kleiner ist als ein Rotweinglas. 

Vollmundige Weißweine werden besser in Weingläsern serviert, die eher U-förmig sind. Um sowohl leichte als auch kräftige Weine zu servieren, ist ein Standard-Weißweinglas die beste Wahl.

Wenn Du jedoch eine bestimmte Weinsorte bevorzugst, kannst Du auch ein Rebsorten spezifisches Weinglas kaufen, damit die Nuancen Deiner speziellen Weine besser zur Geltung kommen.

Andere Arten von Weingläsern

Neben den Standard-Weingläsern gibt es noch weitere Weinsorten, die bei der Auswahl und dem Kauf von Weingläsern berücksichtigt werden müssen. Besondere Aufmerksamkeit erfordern Portwein, Sherry und Madeira, die zu den Dessertweinen gehören. Diese Weingläser sind in der Regel kleiner als die normalen Weingläser, obwohl die Form nicht viel anders ist.

Für den Sauternes, einen übermäßig teuren Wein, stellen die Glasmacher ein spezielles Glas für diese Rebsorte her, das die Säure des Weins betont, um seine Süße auszugleichen. Das Getränk hat eine V-förmige Schale, die sich in der oberen Hälfte des Glases allmählich zu einem kleinen Rand hin verjüngt. 

3. Sektgläser und Champagnergläser

Sektgläser und Champagnergläser haben in der Regel eine schlankere Form und eine schmale Öffnung. Dadurch entweichen die Blasen nicht so schnell und der Sekt / Champagner bleibt länger prickelnd. Champagnerschalen werden von Kennern nicht für den Genuss von Schaumweinen verwendet, da die Aromen durch die Glasform nicht von der Nase erfasst werden können und der Champagner schneller warm wird. 

4. Stielgläser für Wasser

Stilgläser für Wasser haben einen gedrungenen und kürzeren Stiel und eine tiefere Schale. Es befindet sich also meist auf der gleichen Höhe wie ein normales Weinglas. Weingläser haben übrigens einen schlankeren, längeren Stiel, und die Schale ist im Vergleich zum Wasserkelch deutlicher ausgeprägt. 

Als Gast ist der Wasserkelch das erste Stielglas, das bei Ihrer Ankunft gefüllt wird, so dass es keine Verwirrung darüber gibt, wohin der Wein eingeschenkt werden soll. Wenn Du Gastgeber einer Veranstaltung bist, wird ein Wasserkelch in einem formelleren Rahmen verwendet. Bei intimen und einfachen Zusammenkünften kann ein normales Alltagsglas zum Servieren von Wasser verwendet werden.    

5. Biergläser Arten

Biergläser sind eine Liga für sich. Angesichts der zahlreichen Biersorten ist es kein Wunder, dass Biergläser in Bezug auf das Design mit Weingläsern konkurrieren wollen. Die gängigsten Gläser in dieser Kategorie sind Weizen, Pils, Pint, Nonic oder Stapelbecher, Stange und der allgegenwärtige Bierkrug.  

6. Likörgläser

Likörgläser und Schnapsgläser sind kleine Gläser, die zum Servieren von Likören und Schnäpsen verwendet werden. Das Fassungsvermögen dieser Gläser mit Stiel reicht von 1 oz. (30 ml) bis 4,5 oz. (130 ml). Grappa, ein tulpenförmiges Stielglas mit weniger als 3 cl, ist ein Beispiel für diese Art von Gläsern. 

Liköre, nicht zu verwechseln mit Spirituosen, sind Amaretto, Kahlua, Vermouth, Bailey’s Irish Cream und Absinth, um nur einige zu nennen. Die Liste der Liköre scheint endlos zu sein, aber Tatsache ist, dass sie jeden Cocktail noch verlockender und erfrischender machen. 

Schnäpse hingegen können sowohl alkoholisch als auch nicht-alkoholisch sein. Sie sind als medizinisches Stärkungsmittel gedacht und haben in der Regel eine süße, sirupartige Konsistenz. Da sie typischerweise süß sind, werden sie in kleinen Gläsern serviert, da sie als Begleiter von Desserts gedacht sind. 

7. Spezialitäten-Gläser

Zu den bekannteren Spezialgläsern gehören das Coupe, das Martini-Glas, das Collins-Glas, das Highball-Glas, das Hurricane-Glas, das Irish Coffee-Glas und das Shot-Glas. Erwähnenswert ist auch, das das einfache Pint-Glas für den Boston-Shaker zum Mixen verwendet werden kann.

Das solltest Du beim Kauf von Gläsern beachten

Bevor Du Dich in den Kauf Deiner Gläser stürzt, solltest Du Dir die hier aufgeführten Tipps und Informationen durchlesen. 

Verwendung

Achte beim Kauf von Gläsern auf deren Verwendungszweck. Wenn es für den täglichen Gebrauch gedacht ist, solltest Du Dich für ein robusteres Modell mit dickerem Boden und dickerem Glas entscheiden. Gläser für den täglichen Gebrauch sollten auch leicht zu reinigen sein, d. h. sie können in der Spülmaschine gereinigt werden und haben keine Ritzen, in denen sich Getränkereste, Zutaten oder Farbstoffe festsetzen können. 

Denke auch an das Alter der Kinder, die die Gläser benutzen könnten. Ich würde für den täglichen Gebrauch kurze und breite Gläser bevorzugen, da sie am einfachsten zu waschen und zu trocknen sind.

Material

Achte beim Kauf von Gläsern auch auf das Material. Für Wassergläser sind Kalk-Soda-Gläser am gebräuchlichsten, da sie preiswert, dick und spülmaschinenfest sind. Borosilikatgläser sind die bessere Wahl für Gläser des täglichen Gebrauchs, da sie den Glanz von Kristall haben und sehr temperaturbeständig sind. 

Pflege

Denke beim Kauf von Gläsern daran, dass Du Zeit und Lust haben solltest, sie zu spülen. Suche  nach Gläsern, die den Belastungen durch Spülmittel, Spüldruck und Hitze standhalten. Wenn Du die Spülmaschine benutzt, lass sie an der Luft trocknen, da sich durch die Hitze Spülmittelrückstände bilden und die Gläser dadurch glanzlos werden. 

Unabhängig davon, ob Deine Gläser von Hand oder in der Spülmaschine gereinigt werden, sind Seifenreste und Wasserflecken eines der größten Probleme. Seifenreste sind ein absolutes Tabu, da sie den Geschmack des Getränks beeinträchtigen können. Wasserflecken entstehen in der Regel, wenn man die Gläser selbst trocknen lässt. 

Wisch das Glas nach dem Abtropfen mit einem weichen, fusselfreien Tuch trocken. Verwende ein Mikrofasertuch, um das Glas zu halten, während Du es mit dem anderen trockenreibst, damit keine Streifen auf dem sauberen Glas hinterlassen werden. 

Dicke und Farbe

Wenn Du ein Weinglas kaufst, solltest Du Dich für dünnere Gläser entscheiden, da die Dicke des Glases den Geschmack des Weins beeinflusst. Ein weiterer Punkt, den Du beim Kauf von Stielgläsern beachten musst, ist die Farbe. Klare Stielgläser sind für Weine, Liköre und Bier zu bevorzugen, da sie die einzigartige und ansprechende Farbe des Getränks zeigen.

Die Größe ist ein weiterer Punkt, den Du berücksichtigen solltest. Untersuchungen haben ergeben, dass Menschen dazu neigen, mehr Alkohol aus größeren Gläsern zu trinken als aus kleineren. Das liegt daran, dass sie denken, dass sie die gleiche Menge trinken, obwohl ein größeres Glas vielleicht 30 bis 60 ml mehr enthält als ein kleineres Glas. 

Kosten

Wähle die Gläser, die in Dein Budget passen. Es gibt keinen Grund, ein teures Stielglas zu kaufen und es für billigen Wein zu verwenden. Lege Dir einen Preis fest, mit dem Du zurecht kommst. 

Gläser von renommierten Herstellern sind in der Regel etwas teurer als die von weniger bekannten Herstellern, vor allem, wenn Du Spezialgläser kaufen möchtest. Stell Dich darauf ein, zwischen 25 und 50 Euro für ein Set von 2 Weingläsern zu zahlen, und mehr, wenn Du Kristallstielgläser bevorzugst. Das Gleiche gilt für alle anderen Gläser. 

Fazit

Wenn Du zum ersten Mal eine Party ausrichtest, ist das Dein Einstieg in die Partyszene. Die richtigen Informationen über die verschiedenen Gläser zu haben, wird Dir die ein oder andere Peinlichkeit ersparen. Selbstvertrauen ist ein Muss für einen erfolgreichen Partyveranstalter, und das richtige Wissen wird Dir dieses Selbstvertrauen geben.

Scroll to Top